Wurzelbehandlung / Endodontie in der Zahnarztpraxis bei irreversibler Schädigung des Nervs

Äußerste Präzision mittels Mikroskop von der Wurzelaufbereitung bis zur Wurzelfüllung

Wenn in Folge von Karies oder durch traumatische Einwirkung der Nerv eines Zahnes irreversibel geschädigt ist, ist eine Wurzelbehandlung (Endodontie) nötig. Bei dieser zahnerhaltenden Maßnahme wird der Nerv des Zahnes durch Aufbereitung des Wurzelkanals zusammen mit den Blutgefäßen entfernt.

WurzelbehandlungEine Wurzelbehandlung erfordert äußerste Sorgfalt und Präzision. Nach ausreichender Desinfektion wird das Wurzelkanalsystem gefüllt. Anschließend wird der Zahn je nach Bedarfsfall weiterbehandelt. Da Zähne nach einer Wurzelbehandlung langfristig an Elastizität verlieren und brechen können, ist in der Regel eine anschließende Überkronung nötig.

Zur Optimierung der Wurzelaufbereitung arbeiten wir in der Praxis maschinell mit elastischen Nickel-Titan-Feilen, die das Risiko des Instrumentenbruches bei stark gekrümmten Kanälen minimieren. Parallel setzen wir ein elektronisches Gerät zur Messung der Wurzelkanallänge ein.

Die abschließende Wurzelfüllung erfolgt unter sogenannter "lateraler Kondensation", die eine möglichst bakteriendichte Füllung des Wurzelkanalsystems gewährleistet.

Zahnarztpraxis und Kieferorthopäde in München für makellose Zähne