Herausnehmbare Zahnspangen vom Kieferorthopäden für Unterkiefer und Oberkiefer

Herausnehmbar und auf Wunsch des Patienten auch farbig und individuell

Schönes Gebiss durch herausnehmbare Zahnspange

Herausnehmbare Zahnspangen sind kieferorthopädische Geräte zur Behandlung von Zahnfehlstellungen. Sie werden individuell für den einzelnen Patienten aus Kunststoff, mit aktiven Drahtelementen und gegebenenfalls mit zusätzlich eingearbeiteten Schrauben hergestellt. Diese Geräte können entweder separat für den Oberkiefer und/oder den Unterkiefer angefertigt werden. In speziellen Fällen gibt es auch einzelne Spangen, sogenannte funktionskieferorthopädische Geräte, die auf beide Kiefer gleichzeitig einwirken.

 

Herstellung:

  1. Abdruck Oberkiefer und/oder Unterkiefer mit einem elastischen Abformmaterial
  2. Ausgießen der Kieferabdrücke mit Gips
  3. Auf den dadurch erhaltenen Gipsmodellen werden von der Zahntechnikerin die gebogenen Drahtelemente und gegebenenfalls Schrauben mit Wachs fixiert.
  4. Herstellen der Kunststoffbasis auf dem Gipsmodell. Dabei werden die Drahtelemente und Schrauben in der Kunststoffbasis mitfixiert. Zusätzlich kann die Kunststoffbasis nach den Wünschen des Patienten farbig und mit bestimmten Motiven (z.B. bunten Sternchen, Bildern, Buchstaben) individuell nach dem persönlichen Geschmack des Patienten gestaltet werden.
  5. Ausarbeiten der Spange und Hochglanzpolitur

Indikation:

Herausnehmbare ZahnspangeHerausnehmbare Zahnspangen werden hauptsächlich bei Jugendlichen verwendet, bei denen der Milchzahn-Wechsel noch nicht abgeschlossen ist, da die herausnehmbaren Spangen sich einfach an die sich verändernden Verhältnisse anpassen lassen. Sofern mit den herausnehmbaren Spangen noch aktive Veränderungen vorgenommen werden sollen, müssen diese halbtags und nachts getragen werden. Zur alleinigen Stabilisation einer Situation (Retention) reicht eine nächtliche Tragezeit meist aus.

Herausnehmbare Zahnspangen werden beim Essen und Zähneputzen nicht getragen. Somit ist eine optimale Mundhygiene möglich. Bei bestimmten Sportarten ist das Tragen der herausnehmbaren Spangen vorsichtshalber nicht ratsam.

Nachteile herausnehmbarer Zahnspangen:

  • Seitbewegungen der Zähne sind möglich, jedoch besteht die Gefahr, dass die Zähne dabei kippen. Da man mit den aktiven Federn nur an der Zahnkrone seinen Kraftansatz hat, die Wurzel eines Zahnes aber 2-3mal so lang ist wie die Zahnkrone selbst, ist eine achsengerechte Verschiebung der Zähne auf Grund der Hebelgesetze kaum zu erreichen.
  • Aufgrund der ungünstigen Zahnformen, mit wenig unter sich gehenden Stellen und teilweise runden Zahnkronen im Seitenzahngebiet, sind folgende Zahnbewegungen kaum durchführbar: Drehung runder Seitenzähne, Höhenveränderungen aller Zähne.
  • Herausnehmbare Zahnspangen können gewöhnungsbedürftig sein, da sie mehr oder weniger Zungenbewegungsraum in Anspruch nehmen und somit zu einer vorübergehenden Behinderung der Aussprache führen können. Auch der Speichelfluss kann anfänglich erhöht sein.

 

Zahnarztpraxis und Kieferorthopäde in München für makellose Zähne